custom header picture

Die Bedeutsamkeit der Freizeitaktivitäten an der Universität Hamburg

20. Februar 2019 admin Keine Kommentare

Wenn Jura-, Lehramts-, Chemie-, Geologie- und Sportstudierende zusammen im Audimax lachen, kann das nur eins bedeuten: Die Feuerzangenbowle läuft! So sehr, wie sich das wissenschaftliche Profil der Universität in den letzten 100 Jahren gewandelt hat, so hat sich auch das Zusammenleben auf dem Campus verändert. Ein Beitrag von Moataz Habiballa.

Ein Stolpern vor der Vorlesung

19. Februar 2019 admin Keine Kommentare

In Gedenken an den Musiker Raphael Broches und zehn weitere Universitätsmitglieder, die aufgrund des Nationalsozialismus viel zu früh ihr Leben verloren. Ein Beitrag von Elisa Ritz.

Pharmazie: Vom Pillendreher zur Individualtherapie?

18. Februar 2019 admin Keine Kommentare

„Pillendreher“ – Diese Bezeichnung gibt bereits wieder, was den Apothekerberuf früher gekennzeichnet hat. Medikamente wurden anders als heute überwiegend vor Ort hergestellt, was ein großes Fachwissen der Apotheker zu Ausgangsstoffen, Analytik und Arzneiformenlehre erforderte. Inwieweit hat sich das Pharmaziestudium verändert? Dieser Frage geht Katharina Frekers nach.

UHH-Absolventen: Ole von Beust

17. Februar 2019 admin Keine Kommentare

In dieser Kurzbiographie über den Hamburger Altbürgermeister und UHH-Absolventen Ole von Beust soll nicht nur sein persönlicher und politischer Werdegang beleuchtet werden. Wussten Sie zum Beispiel, dass der CDU-Politiker nicht seit Geburt den Vornamen Ole trägt? Und was macht er eigentlich seit seinem Rücktritt? Diese Fragen beantwortet Georg Poehls.

Wir sind die Herr*innen unserer Zeit

16. Februar 2019 admin Keine Kommentare

Prof. Dr. Nora Markard, MA ist seit 2014 Juniorprofessorin für öffentliches Recht, Völkerrecht und Global Constitutionalism an der juristischen Fakultät der Universität Hamburg. Die Völker- und Verfassungsrechtlerin hat in Hamburg die Refugee Law Clinic ins Leben gerufen und ist Vorstandsmitglied der Gesellschaft für Freiheitsrechte. Mit ihr sprach Eva Isabell Martin über ihre Vorstellungen von Lehre, die Entwicklungen in der Juristerei und Zukunftswünsche für die Uni.

Fast verschlafen – wie die Bioinformatik nach Hamburg kam

15. Februar 2019 admin Keine Kommentare

Wir schreiben das Jahr 1999. Die Deutsche Forschungsgesellschaft (DFG) gibt eine Ausschreibung zur Förderung für Bioinformatikzentren heraus. Erfolgreich mit ihrer Bewerbung waren unter anderem das Leibniz-Institut für Pflanzengenetik und Kulturpflanzenforschung in Gatersleben oder die Universitäten Köln, München, Jena und Bielefeld mit ihren bereits bestehenden Bioinformatikzentren. Aber Hamburg? Ein Beitrag von Sophie Gräfnitz.

Heute: Assoziationen mit der UHH

14. Februar 2019 admin Keine Kommentare

Neben den Studierenden prägen auch MitarbeiterInnen, Lehrende, Alumni, DoktorandInnen und BesucherInnen das Bild der Universität Hamburg. Sie alle haben unterschiedliche Assoziationen mit der heutigen Universität. Um einen Einblick in ihre verschiedenen Sichtweisen auf die Universität Hamburg zu erhalten, wurde insgesamt sechzig Personen die folgende Frage gestellt: „Was ist gegenwärtig Ihre erste Assoziation mit der Universität Hamburg?“ Die wichtigsten Ergebnisse dieser Befragung werden im Folgenden geclustert nach Hauptkategorien graphisch dargestellt. Eine Präsentation von Sarah Gast und Tamara Ziemes.

Universität Hamburg: „University for a Sustainable Future“?

13. Februar 2019 admin Keine Kommentare

Die Universität Hamburg nennt sich stolz „University for a Sustainable Future“. Klar, Forschung, Lehre, Studium – die Uni ist der Ort, an dem die Ideen von Morgen entstehen, wo Zukunft geformt wird. Was tut unsere Uni aber nun gegenwärtig genau für die Zukunft, um ihrem Slogan gerecht zu werden? Dieser Frage geht Johanna Hänsel nach.

Die Geschichte der Austronesistik in Hamburg

12. Februar 2019 admin Keine Kommentare

„Was studierst du? Austronesistik?“ Viele Menschen wissen nicht, was Austronesistik ist. Dabei beschäftigten sich Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen in Hamburg bereits lange vor der Gründung der Universität mit diesem spannenden Fach. Ein Beitrag von Rita Kusuma Dewi.

Rattenstall und Schweinemensa: Geheimsprache der UHH?

11. Februar 2019 admin Keine Kommentare

„Treffen um 12 zum Essen vor der Schweinemensa?“ Was für uns Studierende der Uni Hamburg ein alltäglicher Satz ist, klingt für Außenstehende vielleicht nicht so appetitlich. Auch sind jedes Jahr wieder die „Erstis“ verwirrt aufgrund der durchaus kreativen Namen der Gebäue auf dem Campus. Handelt es sich hierbei um studentische Geheimsprache oder gibt es einen geschichtlichen Hintergrund? Im Folgenden ein paar Mythen und Erklärungen, die hinter den bekanntesten Gebäuden stecken. Und wer weiß, wo sich die Studierenden in 100 Jahren zum Essen treffen… Ein Blog-Beitrag von Marisha Schütte.

Seite 1 von 2